20.09.2019

Insulinresistenz: Die moderne Lifestyle-Erkrankung als Ausgang allen Übels?

essteam hier kontaktieren

Sie haben noch Fragen zu diesem Seminar?

Informationen zu Seminarinhalten, Buchung und Ablauf unter Tel.: +49-40-27 19 491

oder per Email: info(at)essteam.de

Während zu Urzeiten, eine durch Nahrungsknappheit erzeugte physiologische Insulinresistenz, das Überleben sicherte, ist die chronische Insulinresistenz, unter der die meisten Übergewichtigen, aber auch immer mehr Schlanke (TOFI = thin outside, fat inside) heutzutage leiden, der Ausdruck eines modernen ungesunden Lebensstils. Insulinresistenz bedeutet, dass Körperzellen wie Muskel- und Fettzellen nicht mehr auf das Insulinsignal hören und folglich keine Glucose mehr aus dem Blut aufnehmen können. Der Insulinresistenz geht meistens eine über viele Jahre bestehende Hyperinsulinämie voraus, die zunächst für „normale“ Blutzuckerwerte sorgt und eine IR maskiert. Durch die IR kommt es zu einer Dysfunktion der Fettzellen. Dadurch nimmt das Übel seinen Lauf, denn entzündete, erkrankte Fettzellen können den vielen anströmenden Zucker nicht mehr bewältigen, wodurch diese anderen Organe zugeteilt wird. Folge dieser Fettfehlleitung sind Fettleber, polycystisches Ovarialsyndrom, erektile Dysfunktion, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz etc. Ursachen für eine IR ist z. B. ein übermäßiger Konsum von verarbeiteten,stärkereichen Lebensmitteln, bei gleichzeitig sesshaftem Lebensstil. Besonders Menschen die, bedingt durch ihre genetische Veranlagung, zu einer postprandialen Insulinhypersekretion neigen, sind stärker gefährdet eine IR zu entwickeln. Aber selbst ohne Überernährung können Menschen insulinresistent werden. So können bereits vier Tage Schlafentzug aus gesunden schlanken Menschen insulinresistente Personen werden. Die Durchbrechung der IR sollte über die Wiederherstellung Insulinsensitivität erfolgen - und das bedeutet konsequente Änderung des Lebensstils. 

Inhalte des Tagesseminars: 

  • Pathophysiologie der Insulinresistenz - die Ursachen 
  • Unterschied zwischen chronischer und akuter Insulinresistenz 
  • Woran erkenne ich eine Insulinresistenz (Lebensstil-Check,
    Homa, C-Peptid....) 
  • Insulinsensitivität herstellen - abnehmen, schlafen, bewegen, fasten ... 
  • Diätkonzepte zur Durchbrechung der Insulinresistenz 

Referent: Prof. Dr. Nicolai Worm

Veranstaltungsort: Hamburg, Zentrum für Endokrinologie • Kinderwunsch • Pränatale Medizin amedes MVZ Hamburg GmbH, Mönckebergstr. 10 (in der Fußgängerzone, 3 min. zum Hauptbahnhof)

Kosten: 
199 € (inkl. Snacks und Pausengetränke, sowie Skript)
185 € ermäßigt für VDOE-, Quetheb-, VDD-, VFED- und FET-Mitglieder. Bitte mailen Sie uns nach der Anmeldung einen Nachweis der Verbandmitgliedschaft zu.